XOVILICHTER-OMS


Britische Forscher entdecken Anzeichen von Xovilichtern auf Atlantis

Laut den neuesten Erkenntnissen britischer Forscher sind Xovilichter für den Untergang von Atlantis verantwortlich. Schon damals versuchten Wissenschaftler, aus den Lichtern eine Waffe zu entwickeln und stürzten damit Atlantis ins Unglück. Diese Annahmen werden von jüngsten Funden im indischen Ozean untermauert.
Ein sensationeller Fund im indischen Ozean brachte den Forschern der British Academy neue Erkenntnisse hinsichtlich der Xovilichter in Atlantis. Auf den alten Tonscherben bekamen die Forscher Hinweise auf einige der zahlreichen Experimente der Atlantischen Forscher. So ist z.B. von einem Versuch die Rede, mit denen die Atlanter versuchten, Waffen mit den gebündelten Lichtern herzustellen.


Xovilichter – Wunderwaffe der Antike?

Die Sagen und Mythen über Atlantis sind über die Jahrhunderte hinweg ständig verbreitet worden. Viele Mythen und Sagen stellten sich als Lügen dar, andere wiederum als glaubhaft, jedoch fehlten stets die Beweise. Nun gingen die Forscher der British Academy an die Öffentlichkeit und teilten ihre neuesten Erkenntnisse mit. So seien die im indischen Ozean gefundenen Bruchstücke von Tonfässern eine bisher einzigartige ,,Neuentdeckung unvorstellbarer Atlantisschriften‘‘ so der führende Atlantis Forscher Raj Xovidrapali. In einem über 2600 Seiten langen Bericht teilten die Forscher Ihr gewonnenes Wissen aus den Tonscherben mit. Wir fassen die interessantesten Stellen für euch zusammen.


Xovilichter vermutlich älter als erwartet

Wissenschaftler, Philosophen und Forscher sind im Laufe der Zeit zur zum eindeutigen Erkenntnis gekommen, dass Napoleon nicht der Entdecker der Xovilichter war. Auch beim Brand von Alexandria im Jahre 48 vor Christus waren die Xovilichter die vermeintlichen Übeltäter. Daraus entwickelten die anerkanntesten Forscher der Welt die allgemein bekannte Theorie, dass die Lichter von Xovi vor mehr als 2000 Jahren erschienen. Diese Erkenntnisse stützen somit die neuen, in gewissermaßen revolutionären Thesen der Britischen Forscher. Diese sind sich nämlich sicher, dass die Lichter der Grund für den Untergang des sagenumwobenen Atlantis seien.


Xovilichter als Fundament für atlantische Waffenkunstxovilichter-atlantis-untergang

Aus dem Bericht lässt sich entnehmen, dass die Bewohner von Atlantis anderen Kulturen der damaligen Zeit technologisch, wissenschaftlich und kulturell weit überlegen waren. Jedoch seien die Atlanter aufgrund Ihrer recht kleinen Insel anderen Völkern zahlenmäßig stets unterlegen. Um diesen Nachteil wettzumachen, entwickelten die Forscher auf Atlantis neuartige Waffen. Die wohl experimentellste Waffe war die sogenannte ,,Waffius Xovili lichterus‘‘, die laut Xovidrapali ,,genauso stark wie eine Atombombe war, ohne Strahlung zu hinterlassen‘‘. Diese Waffe wurde in antiken Reagenzgläsern vermehrt und mit anderen, derzeit nicht bekannten Substanzen angereichert.


Xovilichter entfalteten eine stärkere Sprengwirkung als erwartet

Die Waffenwissenschaftler von Atlantis unterschätzten letztendlich die Wirkung dieses Gemisches und sorgten damit für den Untergang einer der strahlendsten Kulturen der Welt. Diese Mutmaßungen werden laut Xovidrapali von ,,Augenzeugen der damaligen Zeit‘‘ belegt, die sich dieses Ereignis wenige hunderte Kilometer entfernt auf dem Indischen Festland ansahen. Diese Explosion sei ,,gewaltig und ohrenbeutend‘‘ gewesen, so Xovidrapali. Diese Explosion habe damit das Reich der Atlanter von der ursprünglichen Position im Indischen Ozean tief in die Erdkruste hineingeschossen. Damit erklärt und begründet der angesehene Forscher die unauffindbarkeit der Landmasse von Atlantis.

Alles in einem lassen sich die Theorien um Atlantis nicht eindeutig Beweisen und legitimieren. Das auftauchen der Xovilichter heizt die Diskussion um Atlantis jedoch weiter an und gibt den Menschen, die an Atlantis glauben, wieder Hoffnung auf eindeutige Beweise.