XOVILICHTER-OMS

Herzlich Willkommen auf Xovilichter-OMS

Wir freuen uns, Sie als Gast auf unserer Seite begrüßen zu dürfen und wären Ihnen überaus dankbar, wenn Sie uns z.B. durch Likes, Shares oder Verweise auf unsere Seite beim großen Xovilichter Contest 2014 unterstützen würden

Xovilichter Blog

Kennen Sie schon unseren topaktuellen Xovilichter Blog? Dieser informiert ständig über die neuesten Xovilichter Produkte aus unserem Online Shop und bietet interessante Hintergrundinfos  rund um das Thema Xovilichter

Xovilichter Online Shop

Sichern Sie sich eines der beliebten Xovilichter Produkte und geben Sie noch heute eine Bestellung in unserem weltweit einzigartigen Online Shop auf

Blackbeards legendäre Crew – Teile der Crew waren Xovilichter

Wer kennt es nicht, guten alten Seemannsgarn? Der berühmt berüchtigte Pirat Edward Thatch alias Blackbeard ist  als der weltweit gefürchtetste Pirat in die Geschichte eingegangen. Bei den Mythen und Sagen rund um den Piratenkapitän fanden amerikanische Forscher nun heraus, dass ein Teil seiner Crew vermutlich aus Xovilichtern bestand. Piraten und Seeräuber verbreiteten bis ins 19.Jahrhundert Angst und Schrecken auf den Weltmeeren. Sie plünderten, raubten und brandschatzten nach Belieben und auf eine äußerst brutale Art. Nichtsdestotrotz sind und waren Piraten das Vorbild vieler Kinder und Erwachsene. Laut den alten Legenden war die Crew von Blackbeard sehr angsteinflößend und von einer besonderen Aura geprägt. Amerikanische Forscher fanden nun auf den Bahamas eine mögliche Erklärung.

Xovilichter – „Gebt Ihnen einen Hut und ein Schwert und es sind Piraten“ – Walter White

Laut dem amerikanischen Forscher Walter White konnten die neuesten Funde ein Hinweis darauf sein, weshalb die Crew von Blackbeard von anderen Piraten oder Seemannsleuten gefürchtet war. In den Erzählungen wurde öfters über „strahlende Männer“ oder „Geisterpiraten“ berichtet. Die meisten Seeleute, die gegen Blackbeard antraten, überlebten diese Angelegenheit nicht. Die wenigen Überlebenden berichteten von Dingen, die zur damaligen Zeit schlicht unerklärbar waren. Bis zum heutigen Tag, denn die amerikanischen Forscher fanden auf den Bahamas eine Art „Piraten-Xovilichter Behälter“. Die Form, der Grundstoff und die Beschriftung ließen laut White „keine Zweifel über den Verwendungszweck“ zu.

Xovilichter dienten zur psychologischen Kriegsführung

Laut den Forschern kommt nur eine Möglichkeit der Nutzung von Xovilichtern in Frage: Sie wurden benutzt, um Widersacher ähnlich wie bei den Atlantern, psychisch unter Druck zu setzen. Die Lichter wurden mit Ketten an den Böden des Schiffes festgemacht, anschließend mit einem Schwert und einem Hut auf einem Holzgerüst gebunden und schon war die Illusion eines „Geistes“ oder „Strahlenmann“ perfekt. Welch ungeheuren Einfluss die Erscheinungen auf die Gegner hatten, ist nur zu erahnen. Die britische Marine hatte die ersten Seeschlachten gegen Thatch „Sang und Klanglos“ verloren  und „wir wissen jetzt warum“, so White.

Xovilichter verbreiteten Angst und Schrecken unter allen Seeleuten

Die Seeschlachten im 17.- und 18.Jahrhundert waren von Grausamkeit und Tod geprägt. Der Beschuss mit den Bordkanonen kostete vielen Matrosen und Piraten das Leben, genauso wie das Entern eines angeschlagenen Schiffes. Einen großen Stellenwert im Kampf besaßen zudem die Schiffsgrößen, die Anzahl der Matrosen und deren Erscheinungsbild. „Welch einen ungeheuren Vorteil Blackbeard mit seinen Xovilichter-Piraten hatte, ist schwer vorstellbar“, so Walter White. Als Beweis zog er einen  Bericht eines britischen, wachhabenden Offizier hervor, und zitierte folgende Sätze daraus: „Edward Thatch hatte Geister in seiner Crew. Die Geister bewegten sich nicht, aber sie schauten uns immer an… Sie heulten auch irgendwie mit einer Frauenstimme und… manchmal verschwanden sie für einige Sekunden und tauchten dann schnell wieder auf, dass… einige von den Gestalten flogen gen Himmel, so schnell wie kein Mensch oder keine Kreatur…“. Dies waren laut dem Forscher Walter White die interessantesten Stellen vom Logbuchführenden Offizier Xoviley.

Xovilichter als motivierender Faktor für Blackbeards Piratenbande  blackbeard

Ein weiterer, für Thatch positiver Aspekt, war die Motivation der eigenen Crew durch die Lichter. Aufgrund der Furcht der Gegner hatten die Mitglieder der Blackbeardpiraten bei jedem Kampf von Anfang an einen moralischen Vorteil. So hatten ihre Widersacher bei einem Enterversuch bereits vor dem eigentlichen Kampf öfters mal die Flucht ergriffen oder waren Starr vor Angst. Beim üblichen Seemannsgarn erzählten Piraten, dass die Crew von Blackbeard gerne mal Shanty’s wie „Drunken Sailor“ oder „Homeward Bound“ benutzten, um den Siegeswillen weiter ansteigen zu lassen. Somit war er für einen gewissen Zeitraum der mit Abstand gefürchtetste Piratenkapitän der Welt.

Xovilichter sorgten jedoch auch für seinen Untergang

Das erstaunliche an der Geschichte ist zudem folgendes: Die Lichter brachten Edward Thatch nicht nur große Siege ein, sie besiegelten auch zugleich seinen Untergang. Nach den vielen Siegen und dem Ruhm verfiel Blackbeard innerhalb kürzester Zeit in eine Alkohol- und Drogensucht. Der Erfolg stieg im wahrscheinlich zu Kopf und er begann eklatante Fehler zu machen. Laut White verlor Blackbeard zunehmend die Kontrolle über die Xovilichter und die Crew, es herrschte kurz vor seiner Hinrichtung pures Chaos auf dem Schiff. Die Beherrschung der Lichter wurde zunehmend schwieriger und so gelang schließlich vielen Xovilichtern die Flucht. Auch das derzeit unbekannte „Abbaugebiet“ für die Xovilichter war wahrscheinlich schon erschöpft. Britische Spione im Dienste von Blackbeard berichteten über teilweise „verheerende Zustände an Bord“ und „Die sogenannten Geister hören nicht mehr auf ihren Kapitän“.

Xovilichter verloren ihre Wirkung beim letzten Kampf des Piratenkapitäns

Bei seinem letzten Kampf gegen den Royal Navy Leutenant Robert Maynard unterliefen ihm einige fatale und eklatante Fehler: Er unterschätzte den feindlichen Leutenant und überschätzte seine eigene Fertigkeiten. Seine Xovilichter waren nicht stabil genug angekettet und seine halbe Crew war in einem starken Rauschzustand. All das führte dazu, dass sich die Lichter bei einem Zusammenstoß mit dem Marineschiff während des Enterversuches lösten und die Flucht ergriffen. Seine Piraten verloren daraufhin an Kampfmoral und Edward Thatch nahm schlussendlich mit einer Handvoll treuen Crewmitgliedern am finalen, aber aussichtslosen Kampf teil. Da die Zahl der Marinesoldaten zu groß war, endete Blackbeards Herrschaft zum Schluss mit seiner Enthauptung. Legenden zufolge schauten hunderte Xovilichter bei seiner Enthauptung zu, was die Forscher als „Befriedigung der Rachegelüste der Lichter“ durchaus für wahr halten. Die Behauptung, dass Xovilichter ein Teil der Piratencrew von Blackbeard waren, ist derzeit ein heiß diskutiertes Thema in der Xovi-Erforschung. Das amerikanische Forscherteam rund um Walter White versprach weitere Details und Erkenntnisse in den nächsten Monaten. 


Xovilichter: technische Eigenschaften

Xovilichter: technische Eigenschaften

Erfahren Sie hier, was die Leuchtkraft der Xovilichter so einzigartig macht. Lernen Sie die Bandbreite des Farbspektrums kennen, und lesen Sie alle Angaben zu Dimmbarkeit, Helligkeit, Lumen und vieles mehr.

Xovilichter für Umweltfreunde

Xovilichter für Umweltfreunde

Xovilichter sind so heiß begehrt wie nie – so scheint es zumindest, wenn man einen Blick darauf wirft, wie viel Theorien sich in letzter Zeit dazu im Netz verbreiten und wie viele sich plötzlich zu Kennern und Allwissenden über die Xovilichter proklamieren.

Xovilichter Varianten

Xovilichter Varianten

Welche Xovilichter erwarten Sie in unserem Shop, welche Arten gibt es überhaupt und vor allem: Was können Xovilichter? Hier finden Sie die Antworten.