XOVILICHTER-OMS


Xovilichter statten der deutschen Nationalmannschaft erneut einen Besuch ab

Während sich die deutsche Nationalmannschaft auf das letzte Gruppenspiel der WM vorbereitete, tauchten erneut unerwartet einige Xovilichter auf. Als Löw und Co. die Lichter sahen, fing Poldi vor Freude an zu tanzen und steckte damit einige Mannschaftskollegen ebenfalls an. Die deutschen Sportmedien bewerten diesen Vorfall als „sehr positiv für die Motivation der Spieler“.   

Die Nationalmannschaft hat derzeit ein großes und heiß ersehntes Ziel vor Augen: Die Weltmeisterschaft zu gewinnen und den Titel endlich wieder nach Deutschland zu holen. Die notwendigen Voraussetzungen haben die deutschen jedenfalls: Taktik, Disziplin, Tempo, Spielfreude und Motivation. Zwar hagelte es nach dem Ghana Spiel Kritik, aber auch Lob und die eigene Bestätigung für die Spieler, einen Rückstand aufholen zu können. Deshalb stellt sich jetzt die Frage: Was suchen die Lichterscheinungen bei der deutschen Elf? Wir listen euch einige, mal mehr oder weniger, wahrscheinliche Gründe für das auftauchen der Lichter auf.

Grund 1: Xovilichter verfügen über Orakelfähigkeiten

Wie wir bereits berichteten, verfügen die Lichter über erstaunliche, sogenannte Orakelfähigkeiten. Mit diesen Talenten ausgestattet, können sie mit einer hohen Wahrscheinlichkeit Ergebnisse diverser Sportarten voraussagen. So auch beim Deutschland – Portugal Spiel, als die Xovis die Nationalmannschaft im Trainingslager besuchten und das Xovi-Orakel ebenfalls für Deutschland tippte. Könnte also das Erscheinen der Lichter einen erneuten, deutschen Sieg bedeuten? Wir meinen ja, denn der erste Platz in der Gruppe ist wichtig, um den unangenehmen Gegnern vorerst nicht zu begegnen.

Grund 2: Xovilichter mögen unsere Fußballer

Ein zweiter, möglicher Grund ist simpel und auch nicht gerade unwahrscheinlich: Die Lichterscheinungen haben unsere Spieler schlicht und ergreifend liebgewonnen. Denn wer kennt schon nicht den lustigen Poldi? Oder den stillen, aber netten Özil? Oder den stetigen Motivator und „guten Freund“ Manuel Neuer? Ja, die deutsche Mannschaft ist gespickt mit starken Persönlichkeiten und Individuen. Auch das könnte der Grund für den erneuten Besuch der Xovis sein. Vielleicht wollen sie aber einfach nur unsere Jungs motivieren und mit ihnen eine gewisse Zeit verbringen? Wissen können wir das natürlich nicht, halten diese Variante aber auch für sehr wahrscheinlich.

Grund 3: Xovilichter haben sich verirrt

deutschland-vs-usaEin weiterer möglicher Grund für das Erscheinen der Lichter bei der DFB-Elf könnte laut amerikanischen Medien ein einfaches „verirren“ sein. Spricht da etwa der Neid über das nicht erscheinen der Xovis im US-Lager? Jetzt aber wieder zu Sache, ohne weitere wilde Spekulationen in den Raum zu werfen. Die Lichter besuchten die deutsche Nationalmannschaft bereits einmal, das ist ein unbestreitbarer Fakt. Wieso sollten sie dann ein zweites Mal erscheinen und genau wieder bei unseren Elf? Forscher des, deutschen Amtes für Statistikauswertung rechneten eine Prognose aus, wie hoch die Wahrscheinlichkeit ist, dass diese Lichter zufällig oder nicht erschienen. Ihr Ergebnis war nicht so deutlich wie erwartet, aber eindeutig genug: Mit einer Wahrscheinlichkeit von 67,856 % besuchten die Xovilichter das deutsche Trainingslager gezielt, während rund 23.144 % dagegen sprechen. Daher kommen wir zum Fazit, dass die Lichter zu uns kommen wollten und nicht zufällig kamen, geben aber den US-Medien nicht unrecht.

Grund 4: Xovilichter lenken unsere Spieler gezielt ab

Der letzte mögliche, jedoch absurdeste Grund ist laut Verschwörungstheoretikern eine gezielter Versuch der Wettmafia, die deutsche Elf vom Fußballspielen abzulenken. So wird in diversen Foren behauptet, dass die Lichter extra kommen, um die Elf abzulenken, damit sie nicht zum Training erscheinen und sich vorbereiten können. Dadurch sollen sie dermaßen abgelenkt werden, dass sie ihre taktischen Schulungen außer Acht lassen und sich lieber mit den Lichtern vergnügen. Für uns klingt das dermaßen unsinnig und unschlüssig, dass wir aus Prinzip diesen Punkt ansprechen und entkräften wollen. Denn wenn die Xovis wirklich zur Manipulation dienen, warum hat Deutschland dann 4:0 gegen Portugal gewonnen? Wenn da etwas dran wäre, warum besuchen sie nicht andere Mitfavoriten auf den Titel und versuchen diese Teams abzulenken? Das sind Fragen, die die Verschwörungstheoretiker nicht beantworten können und werden, da sind wir uns ziemlich sicher.

Xovilichter haben, wie in einem älteren Artikel unsererseits beschrieben, noch keinerlei Einfluss auf die WM ausgeübt und alles geht seinen gewohnten Lauf. Deshalb hoffen wir als Redaktion, dass dieses Erscheinen der Lichter unserer Elf den Gruppensieg beschert, auch wenn es gegen den alten Bundestrainer Jürgen Klinsmann ist.