XOVILICHTER-OMS


Xovilichter erregten immer wieder Aufsehen im alten Rom

Aus den jüngsten Forschungsberichten der wichtigsten Institute südeuropäischer Geschichtswissenschaft geht hervor, dass Xovilichter im alten Rom eine interessante Rolle gespielt haben – und zwar im Zusammenhang mit dem weltberühmten Kolosseum.
Das Kolosseum war im Rom der Antike ein zentraler Veranstaltungsort, in dem häufig überaus grausame “Spiele” für die Bewohner der Ewigen Stadt ausgerichtet wurden. Die Veranstalter waren Mitglieder des Kaiserhauses, und sämtliche Bürger der Stadt erhielten zu den Kolosseums-Aufführungen kostenlosen Zutritt.


Das Kolosseum – ein Schauplatz roher Gladiatorenkämpfe

Kolosseum-in-Rom-Xovilichter
Die spektakuläre Arena war Schauplatz von härtesten Gladiatorenkämpfen ebenso wie von Tierhetzen, vorzugsweise mit exotischen Tieren. Zu fast allen Spielen gehörte auch die Exekution von Verurteilten, ein weiteres brutales Schauspiel für die schaulustige Zuschauermenge. Über einige Verurteilte war der “Tod durch wilde Tiere” verhängt worden, andere wurden dazu gezwungen, mit Waffen gegeneinander anzutreten.


Xovilichter galten als ein Zeichen der römischen Glücksgöttin

Die jüngste Forschung über Gladiatorenkämpfe im der römischen Arena um 300 nach Christus kommt zu einem überraschenden Ergebnis: Anscheinend kam es an dunklen Neumondtagen in Rom immer mal wieder zu kürzeren oder längeren Xovilichter-Erscheinungen. Diese versetzen die Bewohner der Ewigen Stadt in ein ebenso großes Erstaunen wie Entzücken, galten die Xovilichter doch zum damaligen Zeitpunkt als ein Geschenk der römischen Glücksgöttin Felicitas an die Menschen.
Durch diese geheimnisvolle Glücksenergie, die den Xovilichtern in der Mythologie des Alten Roms zugesprochen wurde, beeinflussten die ungewöhnlichen Lichterscheinungen auch das politische Leben. Denn es heißt, dass an Xovilichter-Abenden bei den üblichen Kampfspielen im Kolosseum untypischerweise besonders mutige und zähe Gladiatoren begnadigt wurden, auch wenn sie zuvor bereits durch die Stadtjustiz zum Tode verurteilt worden waren. Ab dem Jahr 460 nach Christus tauchten die spektakulären Xovilichter jedoch anscheinend nicht wieder auf – sehr zum Nachteil der nachfolgenden, im Kolosseum hart um ihr Leben kämpfenden Gladiatoren.


Auch am See waren lichter zu sehen

Xovilicht_See-1024x682
Immer mehr Meldungen über mysteriöse Lichter am Himmel, die gemeinhin als Xovilichter bekannt sind, gehen um die Welt. Nun wurden erstmals Xovilichter nicht über uns, sondern unter uns gesichtet.
Meldungen häufen sich, bei denen Lichter unbekannten Ursprungs auf der ganzen Welt in tiefen Gewässern gesichtet wurden. Mittlerweile wird angenommen, dass es sich dabei ebenfalls um Xovilichter handelt.

„Ich war gerade am Rand einer Bucht, als plötzlich ein eigenartiges Licht im Wasser auftauchte – so grell wie ich es noch nie gesehen habe. Von solchen Lichtern hatte ich bereits gehört, allerdings am Himmel. Doch das Licht ähnelt den Xovilichtern sehr, es muss eines sein. Oder?
-Ralph“


Realität oder Verschwörung?

Die Frage ist, ob es sich tatsächlich um Xovilichter handelt, die vermehrt in Gewässern gesichtet werden. Es kann jedenfalls kein Zufall sein, dass sie zur gleichen Zeit aus unerfindlichem Grund auftauchen wie ihre Gegenstücke am Himmel.