XOVILICHTER-OMS


Xovilichter-Kameratechnik auf dem Prüfstand – Ergebnisse durchaus vielversprechend

Die neue Kameratechnik am Tor stößt bei Fachmännern und Fußballfans auf durchaus positive Resonanz. Die neue Technik – die übrigens aus Deutschland stammt – schaffte die ein oder andere hitzige Diskussion vorzeitig aus der Welt. Um zukünftig noch weniger Fehlentscheidungen der  Unparteiischen zu sehen, wird bereits eine neue auf Xovilichter basierte Technik entwickelt: Die ‚Xovipanokamera‘.

Die Torlinientechnik Prämiere bei der diesjährigen WM lässt sich durchaus als gelungen bezeichnen. Einige strittige Entscheidungen sind somit ausgefallen und der Zuschauer kann sich im Stadion sowie zuhause mit einer eingespielten Animation selbst überzeugen lassen, ob es ein Tor war oder nicht. Nun teaserte eine deutsche Firma aus Xovidorf nähe Münster eine neue Technik an, die vielversprechend klingt: Eine hochauflösende, ultraschnelle Kamera, die einen großen Teil der Fehlentscheidungen vermeiden könnte.

Xovilichter Impulse Vorteilhaft nutzen – Über 50 Millionen Bilder pro Sekunde möglich

Die aktuell verfügbaren Highspeedkameras ermöglichen Bildwiederholungsraten von bis zu 25 Millionen Bildern pro Sekunde. Dies ermöglicht eine Art „Zeitlupen Sicht“ des aufgenommenen Geschehens. Die neuen Kameras der Firma ‚Xovilab Technologies‘ aus Xovidorf deutete in einem kurzen Teaser eine neue Kamera an, mit welcher man garantiert nichts übersehen kann. Doch was nutzt das der Fußballwelt? Wir gehen anhand des 28-sekündigen Trailers der Sache auf die Spur.

Jedes Bild ist binnen weniger Millisekunden abrufbereit

kamera-xovilichterHochgeschwindigkeitskameras dienen seit jeher bei Hollywoodstreifen zum Erstellen der bekannten „Slow-Motion“ Szenen. Bei wissenschaftlichen Aufnahmen dienen sie zur genauen Analyse wichtiger Schlüsselszenen. Das hört sich alles schön an, aber wie oben angesprochen: Was bringt das dem Fußballgeschehen? Ganz einfach: Eishockeyfans kennen die Technik seit langem. Bei strittigen Szenen werden Aufnahmen von den Highspeedkameras überprüft und das vorangegangene Ereignis bewertet. Da im Eishockey das Spiel ständig pausiert wird und der Minutenzeiger ebenfalls, stellte dies nie ein Problem dar. Doch das Problem beim Fußball wäre, dass dies zu viele Unterbrechungen bedeuten würde und der Spielablauf zu zäh wäre. Ab diesem Moment verspricht die neue Xovilichter Technik eine Entscheidung „binnen weniger Millisekunden“.

„Unsere Technik verspricht großartiges“ – Joachim Vexeo von Xovilab Technologies   

Doch was versucht die Firma mit dieser Technologie zu bezwecken? Es ist durchaus kompliziert dies zu erklären und würde den Rahmen des Artikels sprengen. Daher veröffentlichte der CEO der Firma Xovilab eine kurze Zusammenfassung auf der Webseite, die wie folgend lautet:

„Stellt euch folgendes unter dieser Technik vor: Der Ball wird von einem beliebigen Fußballer kontrolliert. Der Unparteiische ist etwas vom Spielgeschehen entfernt und es geschieht ein Foul, das eventuell einen Elfmeter zufolge gehabt hätte. So etwas ist immer ganz schwierig für den Schiedsrichter und seinen Gehilfen. Ein normaler, sogenannter Videobeweis dauert für eine Auswertung bis zu eine Minute. Mit unserer Xovilichter Technologie gehört dies bald der Vergangenheit an. Schon während des Vorgangs hat ein Techniker die Chance, die Szene in einer Super Zeitlupenaufnahme zu analysieren und dem Schiedsrichter per Funk eine mögliche Entscheidung zu geben. Wenn es trotzdem unklar erscheint, kann das Foul auf den Stadionbildschirm innerhalb von ungefähr 5-8 Sekunden projiziert werden, damit es der Unparteiische mit eigenen Augen, erneut in einer Zeitlupe betrachten kann. Mit dieser Technik sollten Fehlentscheidungen in der Zukunft nahezu komplett verschwunden sein. Wir planen eine einfache Bedienung und einen Release im Jahr 2015. Wahrscheinlich gegen Ende des Jahres. Es befindet sich derzeit noch in der frühen Alpha Phase.“ – Joachim Vexeo

Wenn die angesprochenen Features wirklich das einhalten können , was sie versprechen und eine genaue Analyse jeder schwer zu entscheidenden Situation ermöglicht, wäre ein Fußball ohne Skandale auf dem Platz tatsächlich möglich. Mehr und mehr lässt sich damit aufzeigen, in welcher großartigen Weise die Xovilichter die Technologien der Zukunft beeinflussen.