XOVILICHTER-OMS


Gibt es einen Zusammenhang zwischen den sogenannten Chemtrails und den Xovilichtern?

Dies geht aus einem unabhängigen Bericht des SEO Kanzler Kabinetts hervor. Der offizielle Pressesprecher ließ heute Vormittag verlauten, dass bereits eine sechs-köpfige Sonderkommission mit dem Decknamen „Xovilichter-OMSAG“ gegründet wurde, die mit Hochdruck an der Aufklärung des Phänomens arbeiten soll.

Das Wort Chemtrails setzt sich aus den beiden Wörtern Chemikalien und Contrails (zu Deutsch: Kondensstreifen) zusammen und bezeichnet die Annahme, dass Kondensstreifen neben kondensierten Flugzeugabgasen noch weitere Chemikalien beinhaltet, bzw. diese bewusst zugesetzt werden. Diese Chemikalien sollen vor allem militärischen Zwecken, sowie zur Bevölkerungsreduktion dienen.

Die SEO Blogger Szene und sonstige Verschwörungstheoretiker berichten jedoch schon seit einiger Zeit, dass auch der Weltkonzern Google mit solchen Chemtrails experimentieren würde, mit dem Ziel auch den Himmel als AdWords Werbefläche nutzbar zu machen.

xovilichter-chemtrails-150x150

Zeitgleich tauchten auch die ersten Berichte über Xovilichter – Sichtungen auf. Des Weiteren bestätigte der Konzern unserer Redaktion gegenüber, dass sich tatsächlich ein neuer Google – Dienst mit dem Namen „Xovilichter“ in der Testphase befinden würde.
Ob es sich bei den Xovilichtern wirklich um ein Nebenprodukt der Chemtrails handelt, ist bislang aber noch ungeklärt. Zurzeit ist nur bekannt, dass das blaue Xovilicht vermehrt an Stellen auftritt, an denen sich Kondensstreifen kreuzen.

Der renommierte SEO Wissenschaftler Mario Porst hält es aber für durchaus wahrscheinlich, dass die Xovilichter durch eine chemische Reaktion künstlich herbeigeführt werden.